Andere Krokodile

Das Seetal-Krokodil der OeBB

Deutlich anders als das normale SBB-Krokodil sieht das Seetal-Krokodil De 6/6 aus. 3 Stück dieser Lokomotiven wurden 1926 beschafft. Weil der Achsdruck 12 Tonnen nicht übersteigen durfte und zugleich eine gute Kurvengängigkeit wichtig war, wurden zwei dreiachsigen Treibgestelle gewählt, was optisch an die Ce 6/8 erinnert. Bei der Oensingen-Balsthal-Bahn OeBB existiert heute noch eine Lokomotive dieser Bauserie, und der Verein Interkantonales Kulturprojekt bemüht sich um die Wiederinstandsetzung.

Das RhB-Krokodil Ge 6/6' "Alligator"

Die Rhätische Bahn RhB hat zwischen 1921 und 1929 insgesamt 15 Lokomotiven der Baureihe Ge 6/6 I in Betrieb genommen (Nr. 401 - 415). Sie wurden 1965 durch die Ge 6/6 II ergänzt. Heute sind noch 3 Exemplare der Ge 6/6 I fahrtüchtig und werden für Sonderzüge eingesetzt (weitere Informationen bei Historic RhB). Als Denkmal kann man das RhB-Krokodil im Verkehrshaus Luzern (Nr. 402) oder beim Albula-Bahn-Club in Bergün (Nr. 407) besichtigen. Ein weiteres Exemplar steht im Deutschen Museum in München (Nr. 411).

Das Bernina-Krokodil Ge 4/4 182

Von dieser Lokomotive wurde nur ein einziges Exemplar gebaut und 1928 bei der (damals noch selbständigen) Bernina-Bahn BB in Betrieb genommen. 1943 wurde die BB (und mit Ihr das Krokodil) von der RhB übernommen. 1984 ging die Lokomotive an die La Mure-Museumsbahn in Frankreich über, wo sie aber wegen inkompatibler Stromspannung nicht betrieben werden konnte und verrottete. Im Jahr 2000 wurde sie durch den Club 1889 wieder in die Schweiz gebracht und nach Poschiavo überführt.

Das BVZ-Krokodil

Die einstige Brig-Visp-Zermatt-Bahn BVZ (heute Matterhorn-Gotthard-Bahn MGB) besitzt 5 Lokomotiven der Baureihe HGe 4/4 I, die 1929/30 in Dienst gestellt wurden.

Das YSteC-Krokodil Ge 4/4 21

Diese Schmalspur-Lokomotive der Chemin de Fer Yverdon-Ste. Croix YSteC aus dem Jahr 1950 erinnert von der Form her ebenfalls an ein Krokodil, ist allerdings keine Gelenklokomotive.

Das Bolivien-Krokodil

Sulzer Winterthur baute 1950 ein Diesel-Krokodil, das nach Bolivien geliefert wurde. Es erinnert an das elektrisch betriebene RhB-Krokodil.

Das Indien-Krokodil

Die "Loki" (SLM Winterthur) baute 1928 ein Krokodil für Indien. Es war eine der ersten Elektroloks im Subkontinent. Die Lokomotive "Sir Leslie Wilson" steht heute im National Railway Museum in New Dehli.